Das Leben und ich

Ein Tag in der Schnittchenliga

Beim gestrigen Heimspiel des BVB war ich ausnahmsweise in der Schnittchenliga (VIP-Bereich) anstatt im Block 38.

Zwischen trinken, trinken und essen gab es Essen und Trinken und auch Getränke

Ich war auf allen wichtigen Ebenen und hab auch total wichtige Menschen kennen gelernt..aber wenn die einen im Schuh haben, sind die noch viel schlimmer als das Fußvolk

Egal, für lau dann jau! Also ran an die Theke...äh an den Fußball...aus Block 73 ist man leider viel zu nah am Geschehen, denn den einen oder anderen Fauxpax der Spieler hätte man dann lieber doch aus der Ferne beobachtet.

Und ich hatte ne olle Leverkusen-Schnepfe hinter mir, die ich kurzfristig angebölkt habe, weil die mir echt auf die Nerven ging...grrrr...demnächst lieber wieder unter heimischen Fans.

Nun gut, nach´m Spiel ist vor´m Spiel also nochmal trinken und dann war da noch der Herr Boateng   ("Isch freue mich hier zu sein."...ja kein Wunder, ich war ja auch da, aber ohne "s" im ich) und zu guter Letzt begegnete ich noch meinem Nelson .

Jaahaa der kleine Nelson (der ist nie im Leben 1,78m), der hat mich jetzt gesehen und nun sind wir dicke Freunde oder vielleicht hat er sich ja auch in mich verliebt *gröhl`*

Alles in Allem war es ganz nett (hab noch nen Trikot abgegriffen...man muss nur einen kennen, der einen kennt) aber demnächst müsste ich dann doch wohl wieder bei den Fans gucken. Das fühlt sich irgendwie echter an!

Ich bin doch nicht so ganz VIP! 

2 Kommentare 1.2.09 20:53, kommentieren

Autofahren

ist toll!

Da hat man immer wieder tolle Erkenntnisse:

- die Fahrt nach Köln geht schneller um, wenn man singt
- Spritzwasser geht berg runter, aber nicht berg auf
- die Uschi ist total zuverlässig (wer hätte das gedacht!)-
- die Fahrt von Köln zurück geht auch schnell, wenn man telefoniert

Hatte ich ein grandioses Wochenende!

2 Kommentare 25.1.09 19:25, kommentieren

Blau. Uschi

Jaaa ich hab ne Uschi, ne ganz eigene. Keine mehr, die ich mir ausleihen muss.Der  Rhein-Ruhr-Atlas kann jetzt in Rente gehen.

Ich freue mich über diese Anschaffung und kann voller Stolz sagen, daß ich mich nicht verfahren habe

(das ist mir nämlich schon mal passiert...weil ich die andere Uschi nicht verstanden habe!)

Gute Investition! Wo soll ich als nächstes hinkommen? Wer will mich unbedingt sehen???

 

5 Kommentare 15.1.09 23:06, kommentieren

Resumée...ach nee!

Ich bin einfach froh, wenn dieses Jahr endlich endlich vorbei ist...wobei ich dem Jahr damit irgendwie auch Unrecht tue.

Denn es war nicht alles schlecht! Es sind Masken gefallen; es wurden Freundschaften vertieft *winknachBerlin* und auch beendet; ich habe geweint und gelacht.

Neue Türen haben sich geöffnet, ich bin durchgegangen!

Alles im Allem ein sehr ereignisreiches Jahr, wie auch immer man das nimmt.

Rutscht alle gut rein und freut euch auf 2009!

6 Kommentare 29.12.08 18:30, kommentieren

Fröhliche Weihacht überall...

Naaa, seid ihr auch noch alle fröhlich oder schon schwer abgenervt von "Last Christmas" und blinkenden Lichtern?

Abgesehen von Weihnachten bin ich froh, etwas Ruhe zu haben. Habe erfolgreich meinen letzten Arbeitstag geschafft und freue mich nun auf ein so ganz anderes Weihnachten wie in den vergangenen Jahren.

Ich muss ein bisschen Kraft für das nächste, aufregende Jahr tanken und werden noch alle wichtigen Menschen in diesem Jahr sehen. Da hol ich mir dann einfach noch ein bisschen Mut für den Neuanfang.

Wozu sind denn Freunde da???

Lasst euch nicht stressen, geniesst die Feiertage, brecht aus alten Gewohnheiten, wenn es sein muss...Hauptsache ihr bekommt die Tage gut rum! 

8 Kommentare 22.12.08 19:19, kommentieren

Ui ui ui...

So langsam wird´s ...naja..wie soll ich das beschreiben...komisch (im Sinne von seltsam!).

Ich habe nur noch heute, morgen und Freitag (Donnerstag frei) und dann lasse ich 7 Jahre alte Arbeitsstelle hinter mir.

7 Jahre dieselben Aufgaben, 7 Jahre denselben Chef, 7 Jahre dieselben Kunden (mehr oder weniger) und Dozenten...
davon einige Jahre mit denselben Arbeitskollegen.

Puh...

Auf der anderen Seite erwartet mich ein neues Aufgabengebiet, neue Menschen, neue Herausforderungen.

Trotzdem ist Abschied nicht so meins...und ich weiss, daß es mir am Freitag weh tun wird zu gehen,
aber so ist das Leben (würde der eine oder andere sagen, der nicht nachvollziehen kann, wie es mir geht).

Ich sehe ja, daß es an der Zeit ist für Veränderungen und das ist auch gut so.

Ein zweischneidiges Schwert...

4 Kommentare 16.12.08 08:57, kommentieren

Ein Samstag Abend in Oberhausen...

kann schön werden, muß aber nicht

Grund des Besuches: Mario Barth in Oberhausen!

Soweit so gut; Treffpunkt Arena!

Da der Rest der Truppe noch nicht vor Ort war, enschloß ich mich kurzerhand für einen Bummel über den Weihnachtsmarkt!

Am Stand für "Geduldsspiele" hätte ich am liebsten mein ganzes Geld ausgegeben; bin aber davon ausgegangen, daß das nicht nützen wird.
Geduld und Eklis...gepaart mit 1000 Leuten dichtgedrängt aufm Weihnachtsmarkt...zwei Wochen vor Heilig Abend...das wird nix.

Also Geld gespart und Richtung Arena gelaufen!
Der Ordner an der Absperrung sagt zu mir
"Mario Barth"

Ich: "Nee Eklis $Nachname" und bin unbeirrt weitergegangen.

Klar kannte ich die Show, aber ich hab mich schlapp gelacht! Sehr geil!

Zum Apres-Mario-Barth-Ski gabs noch einen Glühwein und auf der Bühne stand ohne Scheiss! der Sohn von Wolle P., der auch Papas Lieder sang.

Oh Gott, lass es schnell vorüber sein. Die Uschis vor Ort sangen fröhlich mit...wieder fiel mir der Stand mit den Geduldsspielen ein...aber so´n Glühwein ist schnell gekippt und dann ging´s auch rasch Richtung Parkplatz!

Fait: Mario Barth immer gerne; Weihnachtszeit im Centro: Nein Danke!

 

8 Kommentare 14.12.08 00:23, kommentieren

Werbung